Brugg

Die vom Bundesrat beschlossene besondere Lage im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie hat weiterhin Auswirkungen auf die Tätigkeit der Regionalkonferenz Jura Ost. Vorläufig bis am 10. Mai 2020 sind alle Sitzungen der RK-Gremien (mit physischer Präsenz) abgesagt. Möglich sind selbstverständlich Sitzungen per Telefon- oder Videokonferenz. 

Hinsichtlich der Meilensteine 2020 hat das Bundesamt für Energie (BFE) Anpassungen angeordnet. Namentlich die Frist für die Verabschiedung der Stellungnahme zu den Oberflächeninfrastrukturen ist vom 4. Quartal 2020 auf das erste Quartal 2021 verschoben worden. 

Der Vorstand des Vereins Regionalkonferenz Jura Ost hat am 16. März beschlossen, vorerst bis Ende April 2020 alle Sitzungen von Vorstand und Fachgruppen abzusagen. 

Nach einer Risikobeurteilung im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der Vorstand des Vereins Regionalkonferenz Jura Ost heute entschieden, die Plenumsversammlung vom 4. März in Villigen und das Partizipationsforum vom 5. März in Brugg abzusagen.  

Wer ist die Regionalkonferenz Jura Ost, was hat sie für einen Auftrag, wer sind ihre Mitglieder und womit beschäftigen sich diese? Auf solche und weitere Fragen geht die Regionalkonferenz im Rahmen einer Veranstaltung ein. Diese findet wie folgt statt: 

Datum: Donnerstag, 5. März 2020

Zeit: 19 - 21.15 Uhr

Ort: Salzhaus Brugg

Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle (Tel. 062 874 47 52, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Die 30. Regionalkonferenz des Vereins Regionalkonferenz Jura Ost findet am Mittwoch, 4. März 2020, 18 Uhr, in der Trotte in Villigen statt. 

Die 29. Regionalkonferenz findet am Donnerstag, 28. November 2019 um 19 Uhr im Salzhaus in Brugg statt. Ein Teil der Konferenz ist für die erste Generalversammlung des Vereins Regionalkonferenz Jura Ost reserviert.